Gewerblich/Metall

Schweißer/innen WIG

Zertifikatsnummer: 44 728 161856-003
Kennziffer: 24422
Zusatzkennziffer: WIG_CrNi
Sachbereich: Gewerblich/ Metall
Titel: Schweißer-/innen WIG

Maßnahme Baustein: nein
Ort: Nordhorn, Alfred-Mozer-Str. 57
Teilnehmerzahl: maximal 15
Vollzeiz: ja
Laufender Einstieg: ja
Individueller Pfad: ja
Förderung: Förderung mit Bildungsgutschein
Unterrichtseinheiten: 12 Wochen = 60 Tage = 465 Stunden = 600 Unterrichtseinheiten

Beschreibung des Moduls
Geprüfte/r Schweißer/in ist eine international anerkannte Aus- bzw. Weiterbildung im Bereich der Schweißtechnik, die durch Richtlinien des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) geregelt ist. Die angebotenen Ausbildungswege beziehen sich dabei jeweils auf spezielle Werkstoffgruppen und Schweißverfahren wie Gasschweißen, Metallschutzgasschweißen, Lichtbogenhandschweißen oder Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) oder eine Kombination verschiedener Schweißverfahren. Die Lehrgänge werden von schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalten oder anderen autorisierten Einrichtungen durchgeführt und schließen mit einer Prüfung ab.
Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzung
Diese Systematik der Position umfasst alle Berufe in der Schweiß- und Verbindungstechnik, deren Tätigkeiten fundierte fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten erfordern. Angehörige dieser Berufe verbinden Werkstücke und Bauteile durch Schweißarbeiten. Dabei bedienen sie sich unterschiedlicher Schweißtechniken, wie z.B. Metallschutzgasschweißverfahren, und arbeiten mit Schweißanlagen. Der Teilnehmer muss 18 Jahre alt sein und sprachlich und inhaltlich den Sachverhalt nachvollziehen. Teilnehmer ist körperlich in der Lage, die Aufgaben des Kurses auszuführen. Physisch und Psychisch ist zu erwarten, dass der Teilnehmer die Anforderungen erfüllen kann. Sehfähigkeit ist i. O. Dies bei Unsicherheit durch Test vom Optiker nachweisen lassen. Vorsorgeuntersuchungen G20 und G39 sollten vorhanden sein.
Unterrichtsplan
Gelernt wird in der Frühschicht, in den Zeiten von 06:00 Uhr morgen bis mittags 14:30 Uhr. In diesem Zeitraum wird er zweimal 15 Minuten Kaffeepause machen und 30 Minuten Mittagspause, so dass der Teilnehmer auf 7,5 Stunden tägliche Arbeitszeit kommt. Natürlich sind die persönlichen Stärken und Schwächen der Teilnehmer individuell zu berücksichtigen, wodurch eine Verschiebung der Einheiten möglich ist. Jeder Teilnehmer bekommt einen Stundenplan ausgehändigt und wird in die Anwesenheitsliste eingetragen. Je nach Bedarf werden Zwischenprüfungen vereinbart und Bewertungsbögen abgefragt. Die Maßnahmenteilnehmer werden in der Praxis von einem Meister und drei Schichtführern betreut. Da es sich um einen produzierenden Betrieb handelt, ist es aus Sicherheitskriterien nicht möglich mehr als drei Teilnehmer an einem Arbeitsplatz zu unterrichten.
Bildungsziel
  • welche Schweißgeräte, Brenngase und Schweißzusätze es beim Gasschweißen gibt
  • welche Schweißstromquellen und Schweißzusätze beim Lichtbogenhand-, Metallschutzgas-
  • und Wolfram-Inertgasschweißen verwendet werden
  • welche Schweißtechniken es gibt, wie man sie anwendet und wie Schweißnähte vorbereitet
  • und dargestellt werden
  • welche Anforderungen an die Arbeitssicherheit bestehen und wie man Unfälle auch auf
  • Baustellen verhütet
  • wie sich der Werkstoff beim Schweißen verhält (Schrumpfungen, Eigenspannungen, Verzug)
  • und wie man dagegenwirkt
  • welche Stähle es gibt und wie sie sich beim Schweißen verhalten
  • welche Fehlergefahren im Grundwerkstoff vorkommen können
  • wie Schweißstöße an Rohren hergestellt werden
  • was bei der Qualitätssicherung in der Schweißtechnik zu beachten ist
  • welche Schweißnahtprüfverfahren es gibt und wie sie angewandt werden
  • welche Schweißnahtfehler auftreten können und wie man sie vermeidet
  • wie man Metalle thermisch trennt
  • Materialien und Halbzeuge zusammenstellen, z.B. Bleche, Rohrleitungsteile und
  • Werkzeuge sowie die entsprechenden Schweißgeräte und -materialien auswählen,
  • Bauteile vorbereiten Schweißzeichnungen und Montagepläne beachten
  • mithilfe von Gasflammen, Lichtbögen oder sonstigen Hitzequellen Metall schmelzen und dadurch Metallteile verbinden
  • für die jeweilige Schweißaufgabe die erforderliche Schweißmethode sowie das dazugehörige Schweißgerät wählen, z.B. Schneidbrenner verwenden, um Bleiauskleidungen, Rohre und andere Bleiauskleidungen herzustellen
  • Zertifikat mit Abschluss oder Schweißprüfung

Kontaktieren Sie uns


pro tec Metall + Bildung GmbH

Ansprechpartnerin: Frau Irene Schubert
Alfred-Mozer-Str. 57
48527 Nordhorn

Tel.: +49 5921 30820-0
Fax: +49 5921 30820-22

| Schicken Sie uns eine E-Mail